BEWEGT WAS!

LENA

Schülersprecherin,

Stadtgymnasium Dortmund

– sagt Lena zu dem SCHUSHI Service, der dir dabei hilft die Fanshirts an deine Schule bringt.
DAS INTERVIEW

  Stell dich bitte vor.

Hi, ich bin Lena, ich bin 19 und bin Schüler hier auf dem Stadtgymnasium in Dortmund. Wir sind eine Schule in der Innenstadt und haben ungefähr 900 Schüler.

  Wie seid ihr auf SCHUSHI gekommen?

Wir sind auf SCHUSHI aufmerksam geworden, weil sie uns Infomaterial geschickt haben und das ging dann an unsere Stufensprecherin. Wir uns das dann zusammen angeguckt und fanden das total cool was für ein Style SCHUSHI hat – also den College Style. So wie sie sich präsentiert haben und die Provision, die man bekommt, hat uns sehr interessiert. Wir haben dann bei SCHUSHI angerufen und haben gefragt was wir zu tun haben, was sind unsere Aufgaben. Ja, da waren dann freundliche Mitarbeiter und haben uns das alles erklärt. War ein total lockeres Gespräch. Dann haben wir uns auf jeden Fall entschieden, dass wir SCHUSHI an unsere Schule holen wollen.

  Was kannst du uns zur Werbewoche sagen? Wie ist es bei euch gelaufen?

Nachdem wir unser Logo gefunden hatten, haben wir Plakate, Flyer und Lehrerbriefe bekommen. Das wird von SCHUSHI umsonst gestellt. Das haben wir dann in der Schule verteilt. Wir haben dann aufmerksam gemacht auf die Aktion. Wir haben eine facebook-Seite erstellt. Eine ganze Woche haben wir einen Shop in einem Klassenzimmer aufgemacht. Da waren dann alle Produkte, die die Schüler anprobieren konnten und so sehen konnten, ob die Größe passt. Das war ne super coole Zeit. Alle Schüler kamen, wollten die neuen Sachen sehen und waren total begeistert davon. So fand die ganze Woche bei uns in der Schule statt.

  Welche Vorteile hat SCHUSHI für dich?

Mit dem Service von SCHUSHI waren wir sehr zufrieden. Es hat alles wunderbar geklappt. Wir haben zu jeder Zeit Hilfe bekommen. Die Qualität hat gestimmt. Da sind wir sehr zufrieden. Ich habe mein Shirt jetzt schon ziemlich lange und da ist nichts dran passiert. Das war wirklich top. Die Schüler hätten alleine ihr Shirt reklamieren können, wenn da was nicht gestimmt hätte. Wir waren bestens beraten. Was uns auch wichtig war, dass wir keine Kosten hatten. Alles was wir bekommen haben, war für die Abikasse. Wir haben alles umsonst bekommen und hatten kein Risiko. Alle Schüler und Lehrer waren sehr mit SCHUSHI zufrieden und glücklich.

  Was habt ihr mit der Provision gemacht?

Insgesamt haben wir an unserer Schule über 500 SCHUSHIs verkauft. Mit der Provision haben wir ein bisschen unsere Abikasse aufgebessert. Das war unser erstes Ziel. Hat auch super geklappt. Durch die vielen SCHUSHIs haben wir dann echt ne Menge an Geld bekommen was wir dann letztendlich für unseren Abiball verwendet haben.

  Welchen Rat würdest du anderen mitgeben, die SCHUSHI an ihre Schule holen wollen?

Wenn ihr jetzt auch SCHUSHI an eure Schule holen wollt, meldet euch einfach bei SCHUSHI. Auf der Internetseite (schushi.com) kann man Infomaterial anfordern. Das würde ich auf jeden Fall machen. Dann liest man sich das durch und guckt sich an wie das läuft. Wenn ihr dann noch Nachfragen habt, ruft einfach bei SCHUSHI an. Da sind zwei super liebe Mädels. Die helfen euch dann bei allem, was ihr habt. Dann geht es auch ziemlich schnell. So schwer ist es gar nicht, das alles auf die Beine zu stellen.

FINN

Schülersprecher,

Schiller-Gymnasium Hameln

– Finn hat mit Hilfe von SCHUSHI fast 3000 Euro für sein Orgateam und für die SV-Kasse verdient.
DAS INTERVIEW

  Stell dich bitte vor.

Ich bin der Finn vom Schiller. Wir sind das Schiller Gymnasium aus Hameln, eines der 3 allgemeinen Gymnasien hier.

  Wann habt ihr SCHUSHI an eurer Schule durchgeführt?

Ja, mit SCHUSHI haben wir vor knapp zwei Jahren Freizeitkleidung bestellt und vermarktet. Und zwar haben wir das gemacht im Zusammenhang mit der XMAS-TOUR von SCHUSHI. Im Dezember, in der Zeit wo man besonders gut Pullis verkaufen kann, bietet SCHUSHI ein Gewinnspiel an. Die Schule, die am meisten Bestellungen hat 1000 Euro + die Provision bekommt und so natürlich noch mehr kassieren kann.

  Wie lief die Gestaltung ab?

Die Motivgestaltung stellt man sich ja ziemlich kompliziert vor. Normalerweise muss man in der Schule die künstlerisch Begabten fragen, ob die irgendeine Idee haben. Bei uns ist es ein Wappen geworden. Es ist auch sehr gut angekommen. Eigentlich haben wir nur unsere groben Vorstellungen einmal den Designern von SCHUSHI vorgestellt, die das ganze dann umgesetzt haben. Nach 1-2 Tagen wurde uns dann der erste Entwurf zugesendet. Dann haben wir gesagt, was wir cool und was wir nicht ganz so cool finden. Aber nach einer Anregung waren wir dann bei unserem letztendlichen Logo.

  Was kannst du uns zur Werbewoche sagen? Wie ist es gelaufen?

SCHUSHI ist ein ganzes Konzept.

Bei SCHUSHI ist es so, dass in verschiedenen Videos und Mails erklärt wird wie man die Sachen vermarktet und da hatten sie auch echt recht. Am Anfang haben wir zwar überlegt ob wir bspw. eine Facebook-Seite machen muss. Aber SCHUSHI stellt dir dann die ganzen Fotos und die ganzen Materialien zur Verfügung. Unsere Seite hat dann auch sehr schnell sehr viele Likes bekommen. Außerdem ist es so, dass SCHUSHI dir ganz viele Flyer gibt. Wir

haben an die 2000 Flyer bekommen. Was ziemlich cool ist, weil unsere Schulleitung uns dann unterstützt hat und sie an die Eltern verteilt hat. Man kriegt Anprobemuster damit die Größen auch immer passen. Es ist ziemlich simpel mit SCHUSHI zusammen zu arbeiten.

  Welche Vorteile hat SCHUSHI?

Ganz einfach zusammengefasst: Es ist ein super Kompaktpaket. Man hat keine Risiken. Wir hatten am Anfang damit Probleme. Aber es wurden alle Materialien gestellt und wir mussten nichts zahlen. Die Leute sind super nett. Man kann sie eigentlich immer fragen. Wenn man Verbesserungsvorschläge hat oder auch Tipps braucht, wie man das besser vermarktet etc. Die Sachen sind super schnell angekommen. Man kann nur Gewinn rausziehen und es kommt halt eine sehr coole Schulkleidung dabei raus.  Die Produkte an sich – denn um die geht es ja – sind einfach super. SCHUSHI ist auf jeden Fall der optimale Ansprechpartner.

  Was habt ihr mit der Provision gemacht?

Wir haben SCHUSHI fast 3000 Euro abgenommen durch die XMAS-Tour, die wir gewonnen haben. Da muss uns auch erstmal jemand schlagen. Dann haben wir noch 950 Artikel in der Werbewoche verkauft. Wir haben die Hälfte der Provision an die Teilnehmer meines Organteams verteilt. Aber natürlich nicht privat sondern an deren Jahrgänge. Mit der anderen Hälfte haben wir ein SV-Projekt unterstützt. SCHUSHI stellt euch das direkt bei der Abrechnung bzw beim Abzählen der Bestellungen bar auf die Kralle.

  Hat mit der Lieferung alles geklappt?

Das war echt ein sehr schönes Bild hier auf dem Schulhof des Schillers. Da kam ein Lieferant, der dann 80 Pakete bei uns vor die Tür gestellt hat. Da hat das Sekretariat und der Hausmeister auch sehr gestaunt. War schon sehr lässig. Allerdings hat SCHUSHI aus der Erfahrung gelernt und hat die ganzen Pakete für eine Klasse zusammen gepackt. Alle Shirts waren einzeln verpackt. Da steht dann der Name und die Klasse drauf. Dann könnt ihr in die Klassen gehen und denen das gleich in die Hand drücken.

 Habt ihr an eurer Schule was bewegt?

Auf jeden Fall! Es ist ziemlich cool zu sehen, wie die ganze Schulgemeinschaft auf einmal gewachsen ist in dieser Woche. Alle haben sich über die Shirts ausgetauscht. Es stärkt die ganze Schulgemeinschaft.

INFOPAKET ANFORDERN

Unser Infopaket ist kostenlos und unverbindlich.